Home Staging - Herkunft und Hintergrund

Das "Home Staging" wird in Amerika bereits seit den 70er Jahren erfolgreich angewandt. Hier werden die zu verkaufenenden Objekte eingerichtet und dekoriert um dem zukünftigen Mieter ein heimisches und wohlfühlendes Umfeld zu generieren. Es findet dadurch eine optische Aufwertung des Objekts statt.


Durch das "Home Staging" ist ein schneller und teilweise auch profitablere Vermietung möglich.

 

 

Schritt 1

Im ersten Schritt besichtigen wir gemeinsam die Wohung mit dem Eigentümer. Hier stellen wir die mögliche Interessenten-Zielgruppe fest und einigen uns auf ein Budget für die Einrichtung.

 

Schritt 2

Im zweiten Schritt findet die Aufwertung des Objektes statt.

 Je nach Budget sind....

  • Renovierungen (neue Fließen, Streichen, Tapezieren uvm)

oder

  • kleinere Dekorierungsarbeiten (mit kleiner Sitzgruppe, einfache Dekorierung)

 möglich.

         

Schritt 3

 

Last but not least... finden wir die richtige Zielgruppe und den Interessenten, dem die Wohnung zusagt.

 

Im weiteren Vorgehen klären wir welche Umfänge in den Räumen verbleiben und welche zurück genommen werden.



Unser Blog zum Home Staging

Mit Home Staging - Immobilien schneller und zu einem höheren Preis verkaufen

Ein Beitrag von unserem Kooperationspartner Birgit Hahn..

Home Staging bezeichnet die professionelle Aufbereitung von Immobilien für den Verkauf. Dabei werden gezielt Möbel, Dekorationsgegenstände und Licht eingesetzt, um die Immobilie ansprechend und einladend zu gestalten.
Durch ein Home Staging wird das Potenzial einer Immobilie sichtbar gemacht. Die Dimensionen der Räume werden für den Interessenten erlebbar. Leere Räume wirken kleiner als sie tatsächlich sind, und so fragen Interessenten bei Besichtigungen häufig, ob denn in dem als Schlafzimmer vorgesehenen Raum ein großes Bett und auch noch ein Schrank hineinpasst.  In einem gestagten Schlafzimmer ist das sofort erkennbar.
Zudem erhält beim Home Staging jeder Raum eine Funktion. Sind diese Funktionen bei der Besichtigung klar erkennbar bedeutet dies eine höhere Wertigkeit. Der Interessent bekommt eine sehr klare Vorstellung von dem, was er für sein Geld bekommt.Beim Home Staging handelt es sich folglich um eine Maßnahme zur Verkaufsförderung.

 

In Zahlen ausgedrückt (Quelle: DGHR Statistik Home Staging März 2016):

  • Bei mehr als 65% der Immobilienverkäufe wird der Angebotspreis erzielt oder übertroffen.
  • Wird der Angebotspreis übertroffen, so liegen die Preissteigerungen in mehr als der Hälfte der Fälle zwischen 5% und 15%.
  • Knapp zwei Drittel, der mit Home Staging vermarkteten Objekte, sind innerhalb von maximal 4 Wochen verkauft.


Die Vorteile für den Verkäufer liegen also klar auf der Hand:

  • Durch ansprechende Fotos erreichen Sie den größtmöglichen Kreis von Interessenten. Schöne Fotos ziehen in Immobilienportalen eine hohe Aufmerksamkeit auf sich.
  • Der Verkauf erfolgt in kurzer Zeit. Das spart Kosten und erspart nicht zielführende Besichtigungen.
  • Sie verkaufen zum bestmöglichen Preis. Sie zeigen das Potenzial Ihrer Immobilie und erzielen den höchstmöglichen Preis.


Aber auch der Käufer hat Vorteile! Er bekommt eine sehr genaue Vorstellung, wie er in der Immobilie wohnen kann. Die Immobilie ist gepflegt, Schönheitsreparaturen sind gemacht. Er kann sofort einziehen und weiß, dass er etwas Schönes bekommt. Das sorgt für ein gutes Gefühl. Immobilienkäufe sind für die meisten Menschen das wichtigste und größte Geschäft, das sie in ihrem Leben abschließen. Da muss alles stimmen!

 

Als Beispiel möchten wir Ihnen gerne bereits erfogreich absolvierte Home Staging Projekte von unserem Home Staging Profi und Kooperationspartner Frau Hahn präsentieren:

 

 

Einfamilienhaus : Verkauft nach 3 Tagen 12.000,- € über Angebotspreis


Großes Einfamilienhaus: Verkauft am ersten Besichtigungswochenende 20.000,- € über dem ermittelten Marktwert


Mehrfamilienhaus, Home Staging der Wohnung im EG als Musterwohnung: Verkauft zum Wunschpreis. Ohne Home Staging waren die Verkaufsversuche etwa ein Jahr erfolglos.

Wir haben ihr Interesse geweckt?

Profitieren Sie von einem starken Partner im Home Staging und Immobilienverkauf und kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Beratung.

Gerne stellen wir für Sie das passende Angebot zusammen und betreuen Sie rund um das Thema Immobilie.

0 Kommentare

Die 10 häufigsten Frage zu Home Staging

Die 10 häufigsten Frage zu Home Staging

 

Lesen Sie hierzu den Blogbeitrag von Birgit Hahn:

In meinem persönlichen Umfeld werde ich in den letzten Wochen immer häufiger auf meinen neuen Beruf angesprochen. Da es sich beim Home Staging immer noch um einen recht jungen Berufszweig handelt, ist das natürlich kein Wunder. Hier will ich nun Antworten geben, auf die 10 häufigsten Fragen zu Home Staging, die mir gestellt wurden.

1. Was ist denn Home Staging überhaupt und was heißt das?

Einen deutschen Begriff gibt es leider nicht, eine Übersetzung ist schwierig, es würde wörtlich in etwa „ein Zuhause aufführen“ bedeuten.

Home Staging bezeichnet das professionelle Herrichten von Immobilien zur Verkaufsförderung. Wenn man ein Auto verkaufen möchte, dann wird es gewaschen, poliert, gesaugt – wir möchten, dass es dem Käufer gefällt. Dann ist er bereit, den bestmöglichen Preis dafür zu bezahlen. Etwas Ähnliches macht Home Staging mit Immobilien. Viele Menschen können sich ein Haus oder eine Wohnung nicht mit ihren eigenen Möbeln oder einer neuen Einrichtung vorstellen. Mit Home Staging werden die Räume für Kaufinteressenten inszeniert. Dabei werden gezielt Möbel, Farben, Licht und Dekorationsgegenstände eingesetzt, um der Immobilie einen Wohlfühlcharakter zu geben, der möglichst breite Kreise potenzieller Käufer anspricht. Diese Inszenierung sichert den Verkaufserfolg.

2. Sind das nicht Aufgaben eines Innenarchitekten?

Nein. Ein Innenarchitekt richtet seine Planung und seine Umsetzung ganz auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen aus, die in einem Objekt wohnen. Geschmack und Lebensgewohnheiten der Bewohner stehen im Vordergrund.

Home Staging macht etwas anderes: es „entpersonalisiert“. Ziel ist es, eine möglichst große Gruppe von Kaufinteressenten anzusprechen. Es werden Möbel und Dekorationsgegenstände eingesetzt, die einen modernen aber eher neutralen Stil verkörpern. Jeder Raum bekommt eine Funktion, und zeigt damit dem Interessenten die Nutzungsmöglichkeiten.

3. Aber fühlen sich Interessenten dann nicht getäuscht, wenn Sie in eine solche Immobilie kommen?

Nein. Im Gegenteil. Interessenten erkennen die Mühe, die man sich gemacht hat, um Ihnen das Objekt vorzustellen. Ein ganz wichtiger Punkt ist auch, dass beim Staging alle persönlichen Dinge aus dem Haus entfernt werden. Kommt man in ein gestagtes Haus, hat man nicht das unangenehme Gefühl in die Privatsphäre fremder Menschen einzudringen.

4. Aber das ist doch sicher teuer? Warum soll ich Geld in ein Haus stecken, wenn ich es verkaufen will?

Natürlich ist Home Staging eine Investition. Sie sollten sich fragen, was Sie beim Verkauf erreichen möchten. Wollen Sie möglichst schnell verkaufen? Haben Sie eine gewisse Preisvorstellung und wollen sich nicht auf lästige Preisverhandlungen einlassen? Dann ist Home Staging die Lösung. Denn wir arbeiten immer nutzenorientiert. Schauen Sie doch einmal unter „Leistungen“ auf meiner Seite www.hahn-homestaging.de/Leistungen nach. Es gibt für jedes Objekt die geeignete Lösung. Alle Maßnahmen werden kostentransparent dargestellt. Und vielleicht können Sie ja einzelne Maßnahmen selbst erledigen.

5. Also ist Home Staging nur etwas für teure Immobilien?

Nein. Gerade „schwierige“ Objekte fordern uns Home Stager heraus. Auch mit einem geringen Budget lässt sich ein Staging machen, das die Schokoladenseite des Objekts herausstellt.

6. Wenn ich aber in dem Haus noch wohne? Wie geht das denn dann überhaupt?

Es ist in der Tat ein etwas komisches Gefühl, in einem gestagten Haus zu wohnen. Aber gerade in diesem Fall sollte ein Verkauf schnell erreicht werden. Die Veränderung ist ja schon geplant. Auch hierfür bietet Home Staging gute Lösungen. Dinge, die nicht täglich benötigt werden können vielleicht schon in Umzugskisten. Für Besichtigungen werden die persönlichen Dinge weggeräumt. Auch die geliebten Haustiere sollten in dieser Zeit lieber nicht zuhause sein. Und da geben Home Stager auch schon mal Fotos an die Hand, wie die perfekte Präsentation nochmal aussehen sollte.

7. Und wenn ein Haus ohnehin schon leer steht? Die Räume wirken doch größer, wenn Sie leer sind. Warum soll man da Möbel reinstellen?

Weil sich nur etwa 10% der Menschen einen Raum möbliert vorstellen können! Passt da mein Bett rein? Reicht der Platz aus, um einen Schrank unterzubringen? Was mache ich mit all den Räumen? Home Staging zeigt das Potenzial.

8. Wir haben in unserer Region doch einen Verkäufermarkt. Wenn sich Immobilien auch so verkaufen, warum brauche ich dann Home Staging?

Irgendwann wird sich sicher jede Immobilie verkaufen. Die entscheidende Frage ist aber, wann und zu welchem Preis wollen Sie verkaufen? Wie viele Besichtigungstermine und Preisverhandlungen sind Sie bereit zu führen? Heute holen sich Interessenten den ersten Eindruck bereits über das Internet. Ansprechende Fotos vermitteln sofort einen positiven ersten Eindruck und lösen nicht selten viele ernst gemeinte Anfragen aus!

9. Wenn ein Haus schon lange auf dem Markt ist und bisher noch kein Käufer gefunden werden konnte. Kommt dann Home Staging noch in Frage?

Auf jeden Fall. Nehmen Sie das Haus vom Markt. Lassen Sie es professionell herrichten und stellen Sie es mit dem neuen Auftritt wieder ein. Die Kosten für das Home Staging sind auf jeden Fall geringer, als der Betrag den Sie durch eine Preisreduktion verlieren würden.

10. Wie lange dauert Home Staging?

Dies hängt davon ab, für welche Leistungen Sie sich bei Ihrer Immobilie entschieden haben und welche Maßnahmen im Vorfeld des Stagings zu treffen sind. Für ein komplettes Staging, mit Ausräumen, Streichen, Reparaturen, Möblierung und Dekoration sollten Sie 1 Woche einplanen.

 

 

3 Kommentare

Die richtige Präsentation einer Immobilie

Für eine aussagekräftige Präsentation ihrer Immobilie ist die professionelle Fotografie ein wichtiger Aspekt.

Lesen Sie hierzu den Blogbeitrag von Birgit Hahn:

Wenn eine Immobilie zum Verkauf angeboten wird, dann passiert dies heute zumeist in einem der großen Immobilienportale im Internet. Den Nutzern dieser Portale steht mit wenigen Klicks ein großes Angebot zur Verfügung. Dabei nehmen sich die Nutzer, die ja Kaufinteressenten sind, wenig Zeit. Innerhalb von nur wenigen Sekunden wird entschieden, ob ein Angebot interessant ist. Das heißt für den Anbieter einer Immobilie: Er hat nur wenige Sekunden, um einen Interessenten zu seinem Angebot zu lenken. Für 84% der Interessenten gehört das Titelbild zu den wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Exposés (Quelle: Immobilienscout24). Mit dem Titelfoto entscheidet sich folglich, ob der Interessent zum Weiterlesen animiert werden kann. Was macht also gute Fotos aus?

  • Helle, klare Fotos vermitteln einen freundlichen und ansprechenden ersten Eindruck der Immobilie. Licht hat eine hohe Bedeutung; „lichtdurchflutet“ sollte nicht nur eine Vokabel sein, die im Text verwendet wird, dies muss auch in den Fotos erkennbar sein.
  • Der Wohlfühlfaktor spielt eine große Rolle. Immobilieninteressenten suchen ein Zuhause. Der Interessent muss auf den Fotos erkennen, wie er in der Immobilie leben kann. Die Funktion der verschiedenen Räume sollte auf den Fotos zu sehen sein: Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Kinderzimmer, Arbeitszimmer … jede erkennbare Funktion schafft eine höhere Wertigkeit der Immobilie. Und niemand möchte das Leben eines Anderen leben, heißt im Klartext: die allzu persönlichen Dinge des Vorbesitzers haben in der Verkaufspräsentation nichts zu suchen.
  • Die Wertigkeit der Fotos und der Präsentation im Ganzen werden vom Interessenten 1:1 auf das Produkt übertragen. Interessenten schließen von der Qualität der Fotos auf die Wertigkeit des Produktes. Und nicht nur das, sie schließen auch auf die Wertigkeit des Anbieters!
  • Gute Fotos sind also für eine Immobilienpräsentation so wichtig, weil sie den entscheidenden Unterschied machen. Es sind die Fotos, die darüber entscheiden, wieviel Aufmerksamkeit eine Immobilie gewinnt.

Daher Empfehlen wir Ihnen:

Überlassen Sie die Aufnahmen ihres Objektes einem Profi. Wir verfügen über das technische Know-How und das notwendige Equipment um ihre Immobilie sprichwörtlich in das richtige Licht zu stellen!

 

0 Kommentare